Armin Mueller-Stahl – Schauspieler und Maler

    DIESE DVD BESTELLEN



    Berliner Lektionen 2003

    Armin Mueller-Stahl liest aus seiner Biografie eine Begegnung mit Helene Waigel vor.

    Einführung von Manfred Lahnstein, zur Schauspielkarriere von Mueller-Stahl von DDR bis Hollywood. Armin Mueller-Stahl erzählt Anekdoten und liest aus „Begegnungen“. Über seine Kindheit, in Tilsit geboren, dort sechs Jahre, dann nach Prenzlau, Geigenunterricht, anschließend 40 Jahre in Berlin gelebt, Über sein Vorspiel in Musikhochschule.

    Über sein Vorbild den Schauspieler Horst Caspar. Über Sergiu Celibidache, sein Musiker-Vorbild. Begegnung mit Helene Weigel.

    Über Bertolt Brecht und die Frauen. Vorstellungsgespräch für BE mit Weigel und Manfred Wekwerth. Über Spielberg und den Umgang mit der deutschen Sprache.

    Über Wolfgang Heinz, mit dem er in „Krieg und Frieden“ spielte und sein Intendant an der Volksbühne war, über Paul Dessau, sein Lehrer an der Schauspielschule.

    Über Thomas Mann, seine Physiognomie im Vergleich zu Heinrich Mann. Über Thomas Manns Sprache bei Begegnung mit Mann-Spezialist beim Italiener.

    Über seine Rollengestaltung von Thomas Mann. Über Begegnung Thomas-Mann-Tochter Elisabeth Mann-Borghese und die Bedeutung des Mann-Films für sie. Über Rainer-Werner Faßbinder.

    Über Stefan Heyms PDS-Bundestagskandidatur, ein „Gaukler-Auftritt“. Über Berlin wie es heute ist: Begegnung mit fiktivem Autor und IM.